Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Neues wagen.

Noch einmal den Beruf wechseln? Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Personalchef Heiko Mosig und Quereinsteigerin Anja Retzlaff erklären, wie eine individuelle Qualifikation aussehen könnte:

Herr Mosig, Sie sind Personalchef bei der Nospa, was heißt: Quereinsteigerprogramm?

Heiko Mosig: Es gibt viele Menschen, die sich in der Mitte ihres Berufslebens gerne noch einmal verändern möchten. Ihnen bieten wir beispielsweise die Möglichkeit, sich zur/m Sparkassenkauffrau/mann speziell für den Privatkundenmarkt ausbilden zu lassen.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Heiko Mosig: Sie durchlaufen innerhalb von acht Monaten einen praktischen Teil in einer Nospafiliale und werden theoretisch in der Sparkassenakademie in Kiel geschult. Am Ende gibt es eine Abschlussprüfung. Ziel ist es, die neuen Kollegen dann in der Filiale einzusetzen, in der sie auch ausgebildet wurden.

Gibt es eine Altersgrenze?

Heiko Mosig: Nicht direkt. Geeignet ist die Ausbildung für Menschen, die schon fest im Leben stehen und sich beruflich noch einmal dauerhaft verändern wollen.

Nach erfolgreichem Abschluss ist man dann Privatkundenberater – wie sieht es mit Weiterbildung aus?

Heiko Mosig: Selbstverständlich gibt es auch hier verschiedene Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten.

Mit Begeisterung und Mut neu anfangen.

Eine Quereinsteigerin, die ihre Ausbildung im Sommer 2019 erfolgreich beendet hat, ist Anja Retzlaff.

Frau Retzlaff, wie alt waren Sie, als Sie beruflich noch einmal neu angefangen haben?

Anja Retzlaff: Anfang 40. Viele Bekannte fanden es mutig, dass ich mich dieser Herausforderung stelle, aber ich finde, Veränderungen gehören in der heutigen Zeit dazu. Lernen kann man in jedem Alter und es macht wahnsinnig viel Spaß.

Wie kam es zu diesem beruflichen Neuanfang?

Anja Retzlaff: Ich habe gut 20 Jahre mit meinem Mann und unseren Kindern in Griechenland gelebt und zeitweise im Hotelfach gearbeitet. Nach unserer Rückkehr in meine alte Heimat Nordfriesland war ich dann in der Gastronomie tätig. Die Wechselschichten, Arbeit an Wochenenden und an Feiertagen gingen an die Substanz und so wollte ich mich dann irgendwann beruflich neu orientieren. Ich habe nach einer Aufgabe gesucht, die mir Spaß macht und zu mir passt.

Und wie sind Sie zur Nospa gekommen?

Anja Retzlaff: Bereits bei der Kontoeröffnung in der Filiale in Friedrichstadt habe ich mir während des Gesprächs mit der Kundenberaterin gedacht: Das wäre ein Beruf, der zu mir passen würde! Nach längerem Überlegen und Beratungen mit meiner Familie habe ich dann einfach zum Hörer gegriffen und gefragt, ob man sich auch in meinem Alter noch ausbilden lassen kann.

Und siehe da, es hat geklappt. Was haben Sie als besonders positiv erlebt?

Anja Retzlaff: Dass die Ausbildung so praxisorientiert ist. Ich konnte von Anfang an mitwirken, wurde gleich ins Team aufgenommen und willkommen geheißen.

Und Schulbankdrücken mit den ganz jungen Auszubildenden….?

Anja Retzlaff:  …macht Spaß. Die jungen Kollegen sind sehr aufgeschlossen und ich habe große Freude am Lernen, auch wenn man das „Lernen“ erst wieder lernen muss.

Was sind Ihre Ziele?

Anja Retzlaff:  Eine erfolgreiche Beraterin zu  sein. Im Sommer habe ich meine Abschlussprüfung erfolgreich gemeistert, wurde übernommen und habe nun als Privatkundenberaterin eigene Kunden bekommen. Ich freue mich jeden Tag darauf diese zu betreuen.

 

Wenn auch Sie einen beruflichen Neuanfang anstreben und Teil unserer Nospa werden möchten, dann bewerben Sie sich hier initiativ.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.