Die richtige Vorbereitung aufs Telefoninterview

eingestellt von Kirsten Hansen, Personalmanagement und Ausbildung am 8. November 2018

Die richtige Vorbereitung aufs Telefoninterview

 

Das Vorstellungsgespräch am Telefon hat Vor- und Nachteile. Auf den ersten Blick scheint es weniger aufwendig zu sein, weil du es von zu Hause aus führen kannst. Aber Achtung! Auch hier gibt es viele Fettnäpfchen, in die du treten kannst.

Viele Vorstellungsgespräche beginnen heute mit einem Telefongespräch. Speziell, wenn die Distanz zwischen einem Bewerber und einem potenziellen Arbeitsort sehr groß ist, bietet es sich an, eben einmal durchzurufen. Allerdings dienen Telefongespräche oft auch einem ersten Abklopfen: Wird man zusammenpassen? Lohnt es sich, den Bewerber näher kennenzulernen?

Worauf du beim Telefoninterview achten solltest

Du solltest dich auf ein Telefoninterview genauso gut vorbereiten, wie auf ein herkömmliches Bewerbungsgespräch. Das beginnt in diesem Fall mit dem Raum und der Zeit: Zwar bist du mit dem Handy überall erreichbar, aber ein solches Gespräch führst du besser in Ruhe zu Hause. Wenn du also gefragt wirst, wann es dir passt, solltest du einen Zeitpunkt nennen, zu dem du ungestört telefonieren kannst. Je nach Empfang zu Hause ist es außerdem sinnvoll, über das Festnetz zu telefonieren. Egal ob Festnetz- oder Mobiltelefon: Achte darauf, dass dein Akku vollgeladen ist.

Nicht hängen lassen

Natürlich kannst du dich zu Hause bequem aufs Sofa oder sogar aufs Bett legen, um zu telefonieren. Das wird sich aber auf deine Art zu sprechen auswirken. Setz dich darum lieber aufrecht an einen Tisch. Damit wird deine Stimme fester. Vielleicht kannst du beim Gespräch auch stehen. Das wirkt sich noch besser aus. Verzichte außerdem auf Jogginghosen und zu bequeme Kleidung. Zieh dich lieber so an, als ob du tatsächlich zu einem Vorstellungsgespräch gehen würdest. Das färbt auf dein Verhalten ab.

Noch ein Punkt: Ihr könnt euch bei einem Telefongespräch nicht sehen. Du musst also mit deiner Stimme überzeugen. Das kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Bereite dich vor. Erzähle deinen Lebenslauf deinen Eltern oder Freunden so lange, bis du ihn flüssig und ohne zu stocken, aber trotzdem noch mit Enthusiasmus vortragen kannst.

Bereite dich auf Fragen vor

Auch am Telefon wird man dir viele Fragen stellen. Setze dich mit deinem möglichen Arbeitgeber auseinander: Was macht er, was ist sein Slogan, wie ist das Unternehmen strukturiert? Wo steht der Aktienkurs? Und sei außerdem auf Fragen zu deiner eigenen Person vorbereitet: Warum hast du dich dort beworben? Was willst du erreichen? Was kannst du eigentlich?

Zusätzlich solltest du die wichtigsten Informationen in ausgedruckter Form und nach Themen sortiert vor dir liegen haben. So kannst du spicken, wenn du nicht weiterweißt. Aber Achtung: Hintergrundgeräusche werden nur zu gut übertragen. Du solltest darum darauf verzichten, auf der Tastatur zu tippen.

Hier findest du noch weitere Tipps zum Thema Telefoninterview: Bei Anruf Job?

So vorbereitet solltest du eigentlich am Telefon überzeugen.

Viel Erfolg!

 

Wenn du diese Hürde erfolgreich gemeistert hast, folgt die Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Lies hier, wie du dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten solltest.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.