Nie mehr Bargeld – Ein Selbstversuch

eingestellt von Birthe Thiel, Pressesprecherin am 30. Oktober 2018

Seit Sommer können Nospa Kunden mit Smartphone zahlen. Möglich macht es die App „Mobiles Bezahlen“, die Sie im Google Play Store finden. Einfach Nospa girocard (Debitkarte) und Ihre Mastercard (Kreditkarte) hinterlegen und los gehts. Eine von vielen Möglichkeiten, bargeldlos zu bezahlen und für die Nospa-Blogger Grund genug für den Selbstversuch: Komme ich komplett ohne Bargeld aus? Unsere nächsten Nachbarn machen es uns doch vor: In Dänemark ist Bargeld kaum noch Thema, in Schweden nehmen einige Geschäfte gar kein Bargeld mehr an. Und bei uns?

 

Der Supermarkt:

Gar kein Problem: von Karte, kontaktlos bis Smartphone ist meist jede Variante drin. Manchmal muss man nur nachfragen was geht, denn das Zahlen mit dem Smartphone ist noch nicht so geläufig wie das Zahlen mit Karte. Übrigens ist bargeldloses Bezahlen keine Frage der Generation. Die 92jährige Schwiegermutter einer Kollegin ist gerade umgestiegen, weil es schneller und einfacher geht. Manchmal muss man sich nur die Zeit nehmen und erklären, wie einfach es funktioniert. Informieren können Sie sich in jeder Nospa-Filiale.

 

Der Bäcker:

Bäcker nehmen häufig noch ausschließlich Bargeld. Doch auch hier gibt es langsam ein Umdenken. Immer öfter gibt es Bäckereien und auch Eisdielen, die bargeldlos werden wollen, denn Zahlen ohne Münze und Schein ist hygienischer und schneller. Fragen Sie doch einfach mal bei Ihrem Bäcker nach, wann er umsteigt.

 

Die Schulden beim Kollegen:

Sie waren in der Mittagspause gemeinsam essen und einer hat die Rechnung – bargeldlos – zunächst bezahlt? Überweisen Sie doch einfach per Kwitt – die Geldsendefunktion der Sparkassen-App. Einfach den Betrag sekundenschnell per Handynummer ohne IBAN senden. Wir Nospa-Kollegen machen es längst nur noch so. Da hat man auch gleich den Überblick, wer noch nicht überwiesen hat.

 

Der Wochenmarkt:

Ein mobiles Gerät machts möglich und viele Marktbeschicker nutzen es. Einfach nachfragen.

 

 

Der Urlaub:

Von Skandinavien bis Slowenien – kein Problem. Der schnelle Stopp an der Autobahnraststätte? Nicht nur die Tankrechnung, auch den schnellen Gang aufs stille Örtchen können Sie meist mit Karte zahlen.

 

Fazit: An vielen Stellen lässt sich heute auf das Portemonnaie verzichten. Dort, wo es nicht geht, findet ein Umdenken statt. Denn bargeldloses Bezahlen ist einfach, schnell und sicher.

 

Weitere Informationen zum Thema Sicherheit finden Sie hier.

 

Digitial Officer Henrike Stropp braucht keine Geldbörse mehr…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.