Alle Mann an Bord? Na dann, volle Fahrt voraus!

eingestellt von Kirsten Hansen, Personalmanagement und Ausbildung am 16. August 2018

Alle Mann an Bord? Na dann, volle Fahrt voraus!

Anfang August haben 24 motivierte junge Menschen ihre Ausbildung bei uns in der Nospa begonnen. Bevor es aber für die Azubis in die Filialen und Regionaldirektionen ging, starteten alle gemeinsam mit der Einführungswoche in Schleswig.

Die Einführungswoche bereitet die Azubis auf ihre erste Zeit in den Filialen und Regionaldirektionen sowie auf den ersten Kontakt mit den Kollegen und unseren Kunden vor Ort vor. Zudem wird in der Einführungswoche vermittelt, wie die kommenden drei Ausbildungsjahre gestaltet sind und was geplant ist.

Für die Planung und den reibungslosen Ablauf der Einführungswoche war in diesem Jahr erstmals ein fünfköpfiges Team des Ausbildungsjahrgangs 2017 verantwortlich. Dieses Team organisierte in Absprache mit Christina Kaczmirek und Denise Fehlberg aus dem Bereich Personal diese ersten Tage für die neuen Kollegen und stand für alle Fragen parat. Zusätzlich hat das Team eigene Themen übernommen, in denen es u.a. um ganz allgemeine Tipps für die kommenden drei Ausbildungsjahre, aber auch um konkrete Verhaltens- und Organisationstipps ging. So bekamen die neuen Azubis ganz frische Erfahrungen und Tipps aus erster Hand, die sicher für die ersten Wochen in der Nospa sehr wertvoll sind.

 

Volles Programm

 

Der erste aufregende Tag begann für unsere neuen Azubis mit der Begrüßung und einem Willkommensgespräch mit dem Bereichsdirektor Personal, Heiko Mosig. Darauf folgten eine Vorstellungsrunde und verschiedene Erfahrungsberichte von Auszubildenden aus dem dritten Lehrjahr sowie ein professionelles Fotoshooting.

 

Sascha Schröder, Bereichsdirektor Privatkunden

In den folgenden Tagen blieb das Programm abwechslungsreich. Denise Fehlberg stellte das neue Ausbildungskonzept vor und Bereichsdirektor Sascha Schröder entführte unsere neuen Azubis in die Welt der Privatkunden. Dabei ging es u.a. um die Fragen „Wer ist eigentlich ein Privatkunde und welche Wünsche und Erwartungen hat dieser an uns?“, „Was können wir tun, um unsere Kunden bei der Umsetzung ihrer Ziele zu unterstützen und gemeinsam ihre Wünsche zu verwirklichen?“ und „Welche Rolle spielt hierbei eigentlich die Digitalisierung?“.  Da die Azubis in den kommenden Jahren in erster Linie mit unseren Privatkunden arbeiten werden, war der Besuch von Herrn Schröder besonders mitreißend. Der Gedanke „meine eigenen Kunden glücklich machen“ ist sicher einer der stärksten Treiber für unsere zukünftigen Banker.

 

Die neuen Kollegen lernten zudem den Personalrat kennen und erfuhren dabei wichtige Eckdaten der Nord-Ostsee Sparkasse. Auch die Betriebssportgemeinschaft stellte sich und seine Aktivitäten vor. Die Jugend-und Auszubildendenvertretung (JAV) informierte über ihre Funktionen und Aufgaben. Die JAV-Mitglieder hatten im Vorfeld ein Ausbildungshandbuch mit einem Leitfaden vorbereitet, den sie im Anschluss an ihre Präsentationen verteilten.

 

Neben EDV-Schulungen sowie Schulungen zum Thema Verhalten und Qualität fand auch eine Einführung in das „Digitale Azubimanagement“ namens Helix statt. Das typische Berichtsheft hat bei uns längst ausgedient und auch der klassische Ausbildungsordner wurde im vergangenen Jahr bei uns abgeschafft. Alle Ausbildungspläne, Lerninhalte, Berichte und Beurteilungen werden über Helix verarbeitet. Den Azubis ist dabei selbst überlassen, ob sie das Programm von zu Hause aus oder im Betrieb nutzen möchten.

 

 

 

Teamwork ist ein wichtiger Bestandteil der Einführungswoche

 

In verschiedenen Gruppenarbeiten bzw. Workshops zeigten die neuen Azubis vollen Einsatz und überzeugten in ihrer Motivation und in ihrem Teamgeist.

Teamgeist war auch am letzten Tag der Einführungswoche gefragt, an dem es gemeinsam mit dem Projektteam und der JAV in die Schleswiger Werkstätten ging. Die Nord-Ostsee Sparkasse spendete den Werkstätten zwei mobile Basketballkörbe, die von den Azubis montiert und aufgestellt wurden. Zusätzlich wurden eine Schubkarre und zwei Tischkicker überreicht. Unsere Azubis hatten an diesem Tag die Gelegenheit die Arbeit und die verschiedenen Abteilungen der Schleswiger Werkstätten kennenzulernen und in Kontakt mit den Beschäftigten zu kommen. Mit den neuen Basketballkörben wurde direkt ein tolles Freundschaftsspiel zwischen dem Team der Werkstätten und der Nospa ausgetragen, bei dem alle viel Spaß hatten und welches gleichzeitig einen gelungenen Abschluss dieser ersten Woche darstellte.

Besuch in den Schleswiger Werkstätten

 

Jetzt geht es richtig los

 

Für unsere Azubis geht es nun in den Filialen bzw. Regionaldirektionen spannend weiter. Dort lernen sie ihre direkten Kolleginnen und Kollegen kennen und die ersten Aufgaben und Ausbildungsinhalte im direkten Kundenkontakt kommen auf sie zu.

 

Liebe Azubis:

Wir wünschen Ihnen für Ihre dreijährige Ausbildung, dass sie erleben, was es bedeutet,

unsere Kunden zufrieden und glücklich zu machen und diese auf ihrem Weg durchs Leben zu begleiten.

Werden Sie zum Glücklichmacher für unsere Kunden

und

zum Mitgestalter unserer wunderschönen Region.

 

Alles Liebe

Ihr Ausbildungsteam

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.