Nähmaschinen und mehr für Schüler in Handewitt

eingestellt von Birthe Thiel, Pressesprecherin am 24. April 2018

Irgendwann ist auch die letzte Nähmaschine kaputt gegangen und der Nähkurs wurde eingestellt, so Joachim Schmidt vom Förderverein der Gemeinschaftsschule Handewitt. Damit die Schülerinnen und Schüler ihre Nähprojekte wie Federtaschen oder Kuscheltiere zu Ende bringen konnten, hat die Nospa zehn neue Maschinen finanziert. Schülerin Julia hat die gleich einmal ausprobiert. Und wenn sie eine Pause vom Nähen macht, kann sie sich künftig am neuen Wasserspender erfrischen. Denn auch der konnte Dank der knapp 6.000 Euro, die Filialleiterin Kathrin Witt überreicht  hat, angeschafft werden. Witt: „Wasser ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung. Gerne unterstützen wir deshalb die Installation eines Frischwasserspenders.“ Die Anschaffungskosten des Automaten liegen bei knapp 4.200 Euro. Er wird direkt an die Trinkwasserversorgung angeschlossen. Über zwei Ausgabehähne können dann die  rund 1200 Schüler jederzeit kostenfrei Wasser zapfen.

Die 6.000 Euro für die Gemeinschaftsschule stellt die Nospa aus den Zweckerträgen des Lossparens bereit. Witt: „Mit jedem Los, das ein Kunde kauft, sichert er sich nicht nur tolle Gewinne, sondern trägt dazu bei, unsere Region mitzugestalten.“

Sie wollen auch Projekte in der Region unterstützen, dabei sparen und sich die Chance auf tolle Gewinne sichern? Dann machen Sie mit beim Lossparen.

 

Auf dem Foto sind zu sehen: Nospa-Filialleiterin Kathrin Witt, Malte Bachmann (Schulleiter), Joachim Schmidt (Vorsitzender Fördervein) mit Schülerin Julia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.