Handwerk sucht Nachwuchs

Rund 3200 Auszubildende sind in unserem Geschäftsgebiet im Handwerk beschäftigt – Tendenz leicht steigend. Klingt gut, reicht aber nicht. Die Handwerkskammer Flensburg berichtet, dass alle Bereiche des Handwerks auf der Suche nach Nachwuchs sind. Ursächlich ist nicht nur der viel zitierte demografische Wandel. Auch die Tatsache, dass mittlerweile über 50% der Schulabgänger mit Abitur oder Fachhochschulreife ein Studium beginnen, verkleinert den Bewerberkreis. Dabei ist eine Ausbildung im Handwerk attraktiv und bietet vielfältige Perspektiven.

Für Fachkräfte im Handwerk werben

Als wichtiger Finanzpartner im Mittelstand ist es für die Nospa selbstverständlich, das Handwerk auf der Suche nach Fachkräften zu unterstützen. Dazu gehört zum einen, Ausbildungsmöglichkeiten bekannter zu machen. Zum anderen sollen die Auszubildenden selbst motiviert und gefördert werden. Deshalb verleiht die Nospa gemeinsam mit den Kreishandwerkerschaften Flensburg, Schleswig, Nordfriesland-Nord sowie Nordfriesland-Süd jedes Jahr die goldene Nospa-Jugend-Handwerksmedaille.

Durch Leistung und Engagement überzeugen

Ausgezeichnet werden jeweils die drei besten Auszubildenden der Region. Dafür wertet eine Jury, bestehend aus Vertretern der Kreishandwerkerschaft, der Berufsschule und der Nospa aus allen Gesellenprüfungen die Preisträger aus. In Nordfriesland spielen dabei neben der Leistung noch andere Bewertungskriterien eine Rolle: Die privaten Rahmenbedingungen, unter denen ein Auszubildender seine Gesellenprüfung erfolgreich ablegt. Denn nicht selten ist es der Fall, dass familiäre Umstände und Verpflichtungen die Lehrjahre belasten.
Auch die Betriebe werden in allen Regionen für ihr besonderes Engagement geehrt.

Ein Beruf mit Zukunft

Die starke Konjunktur, der Fachkräftemangel und der wohl nie nachlassende Bedarf machen den Handwerksberuf attraktiv und zukunftsfest. Wer sich für eine Ausbildung entscheidet, darf sich allerdings bei seiner Bewerbung nicht nur auf seine guten Schulnoten verlassen – oder anders herum: Wer keine sehr guten Noten hat, sollte nicht gleich aufgeben. Denn viele Betriebe prüfen immer mehr mittels Praktika, ob ein Bewerber zu ihnen passt oder nicht.

 

Informationen zu einer Ausbildung im Handwerk bekommen Sie bei Janina Jonasson von der Handwerkskammer Flensburg:
Telefon: 0461 – 866-165
EMail: j.jonasson@hwk-flensburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.