Vermögensschwindsucht? Sprechstunde bei Dr. Ulrich Kater!

In unserem Interview beurteilt der Chefvolkswirt der Deka, Dr. Ulrich Kater, die Aussichten für die globale Konjunktur.

 

Herr Dr. Kater, Donald Trumps Unberechenbarkeit zum Trotz lief es an den internationalen Börsen bisher in diesem Jahr überraschend gut. Warum?

Bisher wurden sämtliche globale Risiken aufs Erste komplett ausgeblendet, was zu einer ungewöhnlich stetigen Entwicklung an den Aktienmärkten führte. Der Grund dafür: Die globale Konjunktur läuft zurzeit wesentlich besser als erwartet. An dieser handfesten Entwicklung orientieren sich die Märkte. Rund um den Globus vermelden Unternehmen in der aktuellen Quartalsberichtssaison generell steigende Umsätze und höhere Gewinne. Natürlich können die Aktienmärkte nach den deutlichen Anstiegen der letzten Wochen jederzeit in eine vorübergehende Korrektur fallen (aktuell: Katers Welt). Aber so lange die Konjunktur weiter hält, steht auch das Fundament für die Aktienmärkte.

 

Der Brexit, das Wahlergebnis in Frankreich, die Bundestagswahl: Bringt das zweite Halbjahr nicht weitere Unwägbarkeiten?

Die britische Regierung setzt mit der Perspektive auf einen harten Brexit die maximalen Erwartungen um. Die Marktakteure in Europa und den USA nehmen das bisher aber gelassen auf. Die Frankreichwahl war sicherlich das größte Risiko für die Finanzmärkte in diesem Jahr, mehr noch als die Bundestagswahlen hierzulande im September. An den Märkten ist damit politisch gesehen ein Großteil der Risiken durch. Aber das politische Umfeld bleibt trotz allem weiterhin ruckelig. Wir gehen aber nach wie vor davon aus, dass die globale Konjunktur nicht aus der Bahn geworfen wird.

 

Ein anderes Thema ist die wieder anziehende Inflation. Worauf sollten sich die Sparer hier einstellen?

Die Inflation feiert in der Tat ein Comeback, allerdings ein leises. Wir dürfen nicht vergessen, dass bis ins letzte Jahr noch Deflationssorgen herrschten. Wir kommen also von einem sehr niedrigen Niveau. Für 2017 erwarten wir in Deutschland eine Inflationsrate von durchschnittlich 2,1 Prozent. Das ist langjähriger Durchschnitt. Die Europäische Zentralbank wird den Leitzins bei null belassen, auch wenn die Inflationsrate in Deutschland sogar kurzzeitig Werte über 2 Prozent erreicht.

 

Ein Direktor der Europäischen Zentralbank hat kürzlich angedeutet, dass das Ende der Niedrigzinsphase bevorstehen könnte. Wie realistisch ist das?

Die gute Nachricht ist, die Zinsen werden wieder steigen. Die schlechte: Es dauert voraussichtlich noch zwei bis drei Jahre, bis sich dieser Trend auf dem Sparbuch bemerkbar macht. Und vor allem werden die Zinsen nicht allzu stark ansteigen. Aufgrund weiterhin niedriger Zinsen und moderat steigender Inflationsraten schwindet deshalb oftmals das Vermögen bei den bei Deutschen so beliebten Anlageformen wie Tagesgeld und Sparkonten. Daher sollten sie offen dafür sein, auch in Wertpapiere zu investieren.

 

»Sprechstunde« mit Dr. Kater am 27. Juni in Flensburg

Dr. Ulrich Kater war von 1995 bis 1999 als einer der „fünf Wirtschaftsweisen“ für die Themen Geldpolitik und Kapitalmarkt verantwortlich. Er ist seit 2004 Chefvolkswirt der DekaBank und seit 2006 Vorsitzender der Kommission Wirtschaft und Finanzen im Verband Öffentlicher Banken.  Dr. Kater ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu den Themen Geldpolitik, Währungspolitik, internationale Kapitalmärkte, Finanzpolitik, Alterssicherungssysteme und internationaler Dienstleistungshandel.

Die Nord-Ostsee Sparkasse möchte, dass dieser renommierte deutsche Finanzexperte sein profundes Knowhow zu Geldanlage, Vorsorge und Vermögensaufbau – im privaten wie geschäftlichen Umfeld – mit den Menschen in unserer Region teilt. Denn besonders in Zeiten von Niedrigzinsen und labiler Wirtschaftslage ist Wissen bares Geld wert. Deshalb lädt die Nospa alle Bürger und Bürgerinnen zu einer Live-Veranstaltung »Sprechstunde« mit Dr. Ulrich Kater am 27. Juni ab 18.30 Uhr in die Robbe & Berking Werfthalle, Am Industriehafen 5, 24937 Flensburg ein. Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung allerdings erforderlich unter 0461/1500-5555 oder www.nospa.de/kater. Die Platzzahl ist begrenzt, es entscheidet das Anmeldedatum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare


Matzen, Hans-Christian schreibt am 25.05.2017 um 08:55 Uhr:

Gerne würde ich mich bei dieser Veranstaltung informieren.


Antwort von Burkhard Lauritzen am 26.05.2017 um 07:15 Uhr:

Hallo Herr Matzen,
das freut uns sehr, Sie sind uns herzlich willkommen. Um Ihre Teilnahme zu bestätigen, brauchen wir noch Ihre postalische Adresse und die Angabe, mit wieviel Personen Sie kommen. Oder Sie gehen auf https://www.nospa.de/de/home/ihre-sparkasse/Dr-Kater-DEKA/anmeldung.html?n=true&stref=opener und tragen die Daten dort direkt ein.
Herzliche Grüße
Ihr Nospablog-Team